Coswig blickt auf ereignisreiche Tage zurück

Interkulturelle Wochen 2019

Coswig blickt auf ereignisreiche Tage zurück 

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Initiative/Verein Coswig – Ort der Vielfalt wieder mit zwei unterschiedlichen, aber gleichermaßen interessanten Veranstaltungen an den Interkulturellen Wochen im Landkreis Meißen. 

Eine Lesung ohne Kaffee, aber im warmen Gemeindezentrum bildete am 24.09.2019 unter dem Titel „Kiffen, Kaffee und Kajal“den Auftakt. Autor Kerim Pamuk erklärte seinen aufmerksamen Zuhörern auf humorvolle Weise, wo der Ursprung vieler unserer alltäglich verwendeten Wörter liegt: im Orient. Er führte uns durch viele Jahrhunderte   Kulturgeschichte und Migration von Menschen mit ihren Sprachen und Wörtern. Manchmal konnte man schon staunen, wie oft wir solche „eingewanderten Wörter“ benutzen, die zum Beispiel aus Persien über die Türkei, Italien, Spanien und Frankreich in unsere Region kamen. Besonderes Augenmerk richtete der Autor auf das braune, allseits ach so beliebte Heißgetränk und seine Zubereitung. Da wurde uns klar, auf wie viele Arten eine falsche Zubereitung möglich ist! Auch Einblick in einige persönliche Belange und Meinungen gab uns der Hamburger Kabarettist und Schriftsteller. Am Ende lud er uns noch zu einer verbalen Yogastunde ein, in der es auch wieder einiges zu lachen gab.

Am 29.09. fand dann das Fest der Vielfalt statt, welches in Kooperation mit der Diakonie Riesa-Großenhain gGmbH und der JuCo Soziale Arbeit gGmbH auf dem Gelände des CVJM durchgeführt wurde. Mit dabei war natürlich wieder unser Outdoor-Spiel „Vielfalt ärgert sich nicht“, verschiedene Kreativ-Stände und Mitmach-Stationen. So konnten sich Groß und Klein zum Beispiel an Henna-Malerei, an der Button-Maschine oder im Zöpfe-Flechten versuchen. Bei einem „flying buffett“ und an der Probierstation für arabischen Tee gab es viele Möglichkeiten für interessante Gespräche und den Austausch untereinander. Aber auch das Show-Programm sorgte für Gesprächsstoff. Südamerikanische Klänge von Pato Abacis, die a cappella-sounds von gospelstreet und der musikalische Beitrag der Kindergarten-Trommelgruppe konnten die Festbesucher überzeugen und begeistern. Ein magischer Auftritt rundete den Tag ab und versetzte Jung und Alt ins Staunen. 

                

Insgesamt blicken wir auf zwei gelungene Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2019 zurück, die Austausch und Miteinander anregen konnten und uns viel Freude bereitet haben. Wir freuen uns schon auf kommende Ereignisse im nächsten Jahr!